Freiwillige Feuerwehr Riedstadt

Brand der Kompostierungsanlage Erfelden – Einsatz der Riedstädter Jugendfeuerwehren


Samstagnachmittag, 15:00 Uhr: Dichter Qualm steigt auf über der Kompostierungsanlage in Erfelden. Kurz danach heulen Sirenen.

Dies ist der Auftakt zur gemeinsamen Übung aller Riedstädter Jugendfeuerwehren. Innerhalb weniger Minuten treffen diverse Löschfahrzeuge aus den fünf Stadtteilfeuerwehren am Übungsobjekt ein und beginnen mit der Abarbeitung diverser Aufgaben:

Feldbrunnen und Hydranten müssen in Betrieb genommen werden, Wasserversorgungen über lange Wegstrecken gilt es zu bewältigen und Löschangriffe müssen vorgenommen werden. Die Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 17 Jahren arbeiten hierbei selbstständig und routiniert.

Eine besondere Herausforderung ist hierbei die Absprache und Zusammenarbeit zwischen den fünf Jugendfeuerwehren, welche mit insgesamt rund 70 Jugendlichen zu der Übung gekommen sind.

Nach einer knappen dreiviertel Stunde heißt es schließlich „Feuer aus!“ und die Aufräumarbeiten können beginnen, ehe man sich anschließend am Gerätehaus der Feuerwehr Erfelden trifft, um gemeinsam den Nachmittag mit einem gemeinsamen Essen und Getränken ausklingen ließ.


24 Stunden Einsatzbereitschaft sind nun beendet


Die gemeinsame Übung ist ein fester Bestandteil der 24-Stunden-Übungen. Hierbei wird eine Schicht bei einer Berufsfeuerwehr simuliert. Die Jugendlichen und Betreuer verbringen hierbei 24 Stunden in den jeweiligen Feuerwehren und werden zu unregelmäßigen Übungseinsätzen alarmiert. Der besondere Nervenkitzel ist hierbei, dass die Jugendlichen nicht wissen was und vor allem wann die nächsten Übungen anstehen. Neben Brandbekämpfungen werden hier vor allem auch Übung in Bezug auf technischer Hilfeleistungen durchgeführt. Beispiele hierfür sind: Ölspur auf Straße, Verkehrsunfälle, Tragehilfe Rettungsdienst und vermisste/hilflose Personen.


Die Jugendlichen arbeiten ruhig und sehr konzentriert.“


Zuschauer und Vertreter aus der Politik und der Presse konnten feststellen, dass der Ausbildungsstand der Jugendlichen auf einem hohen Niveau ist. Dies zeigt sich vor allem anhand der routinierten und ruhigen Arbeitsweise der Jugendlichen. Wöchentliche Übungen finden hierfür in den Riedstädter Feuerwehren statt. Doch neben den feuerwehrtechnischen Ausbildungen finden auch viele Ausflüge und Zeltlager statt, welche ebenso ein wichtiger Grundstein für das Team-Gefühl sind.


Neue Gesichter sind immer willkommen!


Haben wir das Interesse geweckt? Bei der Feuerwehr Riedstadt gibt es zwei Kinderfeuerwehren (sechs bis zehn Jahren) und fünf Jugendfeuerwehren (zehn bis 17 Jahren) und bietet so ein möglichst breites Spektrum für Kinder und Jugendlichen ab sechs Jahren. Informationen hierfür finden Sie hier auf den Internetseiten der freiwilligen Feuerwehr Riedstadt. Wir würden und sehr freuen, neue Kinder und Jugendliche begrüßen zu dürfen!

Presseverweis:

Hier noch der Link zum Bericht von echo-online.de:


www.echo-online.de/lokales/kreis-gross-gerau/riedstadt/riedstadts-nachwuchs-brandschuetzer-absolvieren-24-stunden-uebung_18205699.htm


Aktuelle Einsatzberichte

  • H KLEMM 1 Y Bahnhof Goddelau (12.11.2017) »[mehr]

  • H1 Wasserrohrbruch Freiherr vom Stein Str. (04.11.2017) »[mehr]

  • Feuer - Strohballen brennen (29.10.2017) »[mehr]

  • Feuer - Kellerbrand (29.10.2017) »[mehr]

  • H1 Verkehrsunfall B44 (29.10.2017) »[mehr]

  • F außerhalb - brennt Gartenhütte (28.10.2017) »[mehr]

  • H1 - Dieselspur, Bahnhofstraße (27.10.2017) »[mehr]