Freiwillige Feuerwehr Riedstadt

Brandschutz stets sichergestellt

Jahreshauptversammlung: Stadtbrandinspektor Markus Kölsch sieht Freiwillige Feuerwehr Riedstadt gut aufgestellt

„Die Feuerwehr Riedstadt ist nach wie vor eine der immer weniger werdenden Feuerwehren, die ihren Brandschutz, die allgemeine Hilfe und die Sicherstellung der Tagesalarmbereitschaft ohne zusätzliche Unterstützung anderer Kommunen jederzeit sicherstellen kann“, betonte Stadtbrandinspektor Markus Kölsch bei der gemeinsamen Jahreshaupt- und Dienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Riedstadt in der Goddelauer Christoph-Bär-Halle. Und fuhr fort: „Bei Großschadenslagen im Kreis Groß-Gerau und den angrenzenden Kreisen steht durch die Stadt Riedstadt jederzeit Unterstützung zur Verfügung, ohne den eigenen Grundschutz zu gefährden.“

Im Jahr 2018 hatte die Freiwillige Feuerwehr Riedstadt mit ihren fünf Stadtteilfeuerwehren insgesamt 233 Einsätze, davon 70 wegen eines Brandes, informierte der Stadtbrandinspektor in seinem Jahresbericht. Zu Hilfeleistungen wurde die Feuerwehr 134 Mal gerufen. 20 Einsätze galten dabei Ölspuren und dem Auslaufen von Betriebsstoffen, 17 waren Sturmeinsätze, elf Mal wurde bei Verkehrsunfällen Hilfe geleistet und neun Mal gab es einen Einsatz auf Gewässern. Drei Personen wurden durch die Feuerwehr Riedstadt aus lebensbedrohlichen Zwangslagen gerettet, eine Person konnte nur noch tot geborgen werden, berichtete Kölsch.

Er ging auch auf die aktuellen Mitgliedszahlen ein: Ende 2018 bestand die Feuerwehr Riedstadt aus 232 Mitgliedern der Einsatzabteilung, davon 22 Frauen (2017: 233, davon 21 weiblich) sowie 101 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr (darunter 18 Mädchen) – was im Vergleich zum Jahr 2017 ein Plus von sieben Jugendfeuerwehrleuten bedeutet. 31 Mitglieder gehören der Kindergruppe an, davon neun Mädchen. Zu der Alters- und Ehrenabteilung zählen 72 Angehörige, 14 Musiker hat der Spielmannszug der Feuerwehr Wolfskehlen, darunter zwei Musikerinnen.

Für den Katastrophenschutz im Kreis Groß-Gerau stellt die Feuerwehr Riedstadt den 11. Löschzug bereit, informierte der Stadtbrandinspektor weiter. Dafür nutzt sie ein Löschgruppenfahrzeug LF 10 und einen Gerätewagen, GW-L1 Hochwasser. Das Löschgruppenfahrzeug LF 16-TS wurde im Jahr 2017 ausgemustert, ohne dass bisher durch den Bund Ersatz beschafft wurde, merkte Kölsch an.

Bürgermeister Marcus Kretschmann dankte insbesondere den 232 aktiven Feuerwehrkameradinnen und –kameraden für ihr großes Engagement. „Darauf kann die gesamte Bevölkerung von Riedstadt stolz sein. Das Ehrenamt funktioniert hier hervorragend“, erklärte er. Der Bürgermeister verwies darauf, dass Riedstadt die flächenmäßig größte Kommune im Kreis ist, deren fünf Feuerwehren gut funktionieren und sehr gut strukturiert seien.

Seit seinem Amtsantritt vor zwei Jahren habe sich viel getan, um das Verhältnis zwischen Politik, Stadt und Feuerwehr zu verbessern, betonte Kretschmann. So gebe es ein regelmäßiges Treffen zwischen der Leitung der Feuerwehr und der Verwaltung im Rathaus und sei die Brandschutzkommission als Bindeglied zwischen Politik und Feuerwehr eingerichtet worden. Auch in die Sachausstattung werde für die Bevölkerung in Riedstadt einiges investiert, berichtete der Bürgermeister und erinnerte daran, dass im letzten Jahr das Feuerwehrhaus Crumstadt fertiggestellt und an die Crumstädter Wehr übergeben worden sei sowie kürzlich die Jugendfeuerwehr Riedstadt einen Hüpf-Feuerwehrwagen erhalten und gerade der neue Kommandowagen in Dienst gestellt worden sei (wir haben berichtet). Zudem könne die neue Bootshalle für die Feuerwehr Erfelden demnächst offiziell übergeben werden, ebenso wie ein Mannschaftstransport-Fahrzeug für die Feuerwehr Crumstadt. Außerdem sei die Anschaffung zweier neuer Löschfahrzeuge geplant.

In der Jahreshauptversammlung wurde Stadtbrandinspektor Markus Kölsch mehrheitlich für eine weitere Amtszeit wiedergewählt. Zudem erhielt Reimund Jakobi für sein fast 50jähriges ehrenamtliches Engagement in der Stadtteilfeuerwehr Leeheim von Bürgermeister Marcus Kretschmann den Ehrenbrief der Stadt Riedstadt verliehen. So war Jakobi unter anderem 18 Jahre stellvertretender Wehrführer in Leeheim und 36 Jahre Mitglied im Vorstand des Feuerwehrvereins Leeheim. Darüber hinaus ist er seit über zehn Jahren fester Bestandteil der „Brandschutzerziehergruppe“ für die beiden Kindergärten und die Grundschule in Leeheim.

Übergabe Ehrenbrief der Stadt Riedstadt Marcus Kretschmann und Reimund Jakobi

Ehrungen für langjährigen aktiven Feuerwehrdienst

Folgende Ehrungen wurden vorgenommen:

 

Vordere Reihe von links...

Horst Luley - Einsatzabteilung Leeheim - Brandschutzehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst

Reimund Jakobi - Einsatzabteilung Leeheim - Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes in Gold für 50 Jahre aktiven Feuerwehrdienst & Ehrenbrief der Stadt Riedstadt

Thorsten Simon - Einsatzabteilung Leeheim - Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst

Werner Wiesenäcker - Einsatzabteilung Leeheim - Brandschutzehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst

Bernhard Rapp - Einsatzabteilung Leeheim - Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes in Gold für 50 Jahre aktiven Feuerwehrdienst

Michael Simon - Einsatzabteilung Leeheim - Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst

Tim Steinmann - Einsatzabteilung Goddelau - Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst

Sven Oliver Splittgerber - Einsatzabteilung Goddelau - Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst

Bernd Bergner - Einsatzabteilung Wolfskehlen - Brandschutzehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst

 

Hintere Reihe von links...

Jens Schwarz - Einsatzabteilung Leeheim - Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst

Richard Antoniuk - Einsatzabteilung Leeheim - Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst

Björn Melchior - Einsatzabteilung Leeheim - Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst

Stefan Friedrich - Einsatzabteilung Leeheim - Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst

Michael Friedrich - Einsatzabteilung Leeheim - Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst

Oliver Görlich - Einsatzabteilung Goddelau - Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst

Stanley Pencarski - Einsatzabteilung Crumstadt - Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst

Aktuelle Einsatzberichte

  • F1 - Brennt Mülleimer (21.08.2019) »[mehr]

  • H1 - überörtliche Hilfe nach Unwetter (18.08.2019) »[mehr]

  • Brennt Müllbehälter (17.08.2019) »[mehr]

  • Hilfeleistung - Öl auf Gewässer (05.08.2019) »[mehr]

  • Hilfelesitung - Tragehilfe für Rettungsdienst (05.08.2019) »[mehr]

  • Hilfeleistung - Öl auf Gewässer (02.08.2019) »[mehr]

  • Feuer - Unklare Rauchentwicklung (01.08.2019) »[mehr]